Natüliche Frauenheilkunde

Frauenheilkunde

Natürliche Hormonregulation

Gerade in der Frauenheilkunde besteht ein grosses Bedürfnis nach ganzheitlichen, sanften Heilmöglichkeiten. Dabei ist es mit wichtig, die Individualität jeder einzelnen Frau zu berücksichtigen und zu stärken. Im Mittelpunkt steht für mich, Frauen in ihren verschiedenen Lebensphasen zu begleiten. Der weibliche Hormonkreislauf und die damit verbundene enge Wechselwirkung von Körper und Psyche bilden ein sensibles Geflecht. Die ganzheitliche Frauenheilkunde hilft, dieses zarte Geflecht im Gleichgewicht zu halten und bringt Heilung wenn dieses gestört ist. Es ist die Wiederentdeckung von Kraftquellen  unseres Selbstes. Heilung eröffnet die Möglichkeit zu Wachstum. Sie ist die Basis des Ganz-Werdens.

Die unterschiedlichen Phasen des Lebens einer Frau - von der Pubertät, den fruchtbaren Jahren bis zu den Wechseljahren oder auch im höheren Alter - sind gesteuert von Hormonen. Kein Wunder dass da schon mal was durcheinandergeraten kann. Die Folgen können häufig sein:

  • Menstruationsbeschwerden (Prämenstruelles Syndrom, Migräne, etc.)

  • Zyklusunregelmässigkeiten

  • Libidoverlust

  • Stimmungsschwankungen

  • Kinderwunsch

  • Unterleibserkrankungen (auffälliger PAP-Abstrich, Zysten, Endometriose, chron. Harnwegsinfekte, Pilzerkrankungen, Blasenschwäche etc.)

  • Schilddrüsenerkrankung

  • Beschwerden in den Wechseljahren

  • Allergien

  • Schlafstörungen

Die Naturheilkunde kennt vielfältige Möglichkeiten hier regulierend einzugreifen, ohne künstliche Hormone zur Hilfe nehmen zu müssen. Als erstes schauen wir uns gemeinsam Ihren Alltag an - Ihre Arbeits und Erholungsphasen, Ihre Ernährungsgewohnheiten sowie auch allfällige emotionale und/ oder psychische Einflüsse.

 

Natürliche Hormonregulation

Hormone sind ausserordentlich wichtig für das Zusammenspiel unserer Körperfunktionen und unverzichtbar für unsere Gesundheit. Sie regeln unter anderem:

  • Die Erneuerung und Wachstum aller Zellen

  • Regulation des Wasser- und Fetthaushaltes

  • Regulation des Stoffwechsels und der Muskelkraft

  • Steuerung der Fortpflanzungsvorgänge

  • Den Schlaf-Wachrhythmus

  • Blutzuckerspiegel

  • Herzfrequenz

  • Körpertemperatur


Der hormonelle Regelkreis sollte sich, in Balance befinden. Das heisst es sollten weder zu viele noch zu wenige Hormone vorhanden sein. Nur, wenn unsere Hormone im Gleichgewicht sind, erfreuen wir uns bester Gesundheit und fühlen uns wohl. Durch verschiedenste Ursachen kann jedoch diese Balance aus dem Gleichgewicht geraten. So kann es zu den unterschiedlichsten Symptomen kommen wie:

  • Schilddrüsenüber- oder –Unterfunktion

  • Gewichtszunahme

  • Wechseljahrbeschwerden, Hitzewallungen

  • Menstruationsbeschwerden, Zyklusstörungen,

  • Schlafstörungen,

  • Migräne, Krämpfe

  • Chronische Müdigkeit und Erschöpfung,

  • Burn-out, Depressionen, Stressanfälligkeit

  • Haar-Hautproblemen,

  • Libidostörungen, trockene Schleimhäute

  • Anfälliges Immunsystem, schlechte PAP Werte

  • Endometriose, Myome, Zysten

  • prämenstruelles Syndrom (PMS)

  • Blasenprobleme (Reizblase, gehäufte Infekte)



Vor einer Hormonsubstitution mit naturidentischen Hormonen werden die Hormone je nach Bedarf mit Hilfe einer Speichelanalyse oder Blutprobe bestimmt.

Wieso werden die Werte nicht nur aus dem Blut bestimmt?

Die Hormonbestimmung über den Speicheltest bringt deutlich genauere Laborwerte. Im Blut sind die Hormone an Proteine gebunden während im Speichel achtundneunzig Prozent der Hormone ungebunden sind. Durch die Analyse der ungebundenen, also freien Hormone, kann der aktuelle Hormonhaushalt genau bestimmt werden.

Bei weiteren Fragen können Sie mich gerne kontaktieren!
Ausserdem finden Sie noch weitere Informationen unter www.hormonselbsthilfe.de.Natürliche